Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Lechfeld - Gemeinden Untermeitingen und Klosterlechfeld  |  E-Mail: info@lechfeld.de  |  Online: http://www.lechfeld.de

Lärmbelästigung durch Rasenmäher, lärmintensive Geräte und Gartenpartys

Bei der Gemeindeverwaltung gehen immer wieder Beschwerden über ruhestörende Haus- und Gartenarbeiten ein. Dabei wird die Frage gestellt, wann ruhestörende Arbeiten wie z.B. Rasenmähen, untersagt sind.

Lärmbelästigung durch Rasenmäher, lärmintensive Geräte und Gartenpartys

 

Bei der Gemeindeverwaltung gehen immer wieder Beschwerden über ruhestörende  Haus- und Gartenarbeiten ein. Dabei wird die Frage gestellt, wann ruhestörende Arbeiten wie z.B. Rasenmähen, untersagt sind. Durch Bundesverordnung dürfen Rasenmäher an Werktagen in der Zeit von 20.00 Uhr bis 07.00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen nicht betrieben werden.

 

Die genannte Verordnung untersagt das Rasenmühen aber nicht während der Mittagszeit. Hierzu wäre der Erlass einer Gemeindeverordnung erforderlich. Es wurde bisher davon abgesehen, eine solche Verordnung zu erlassen. Die Gemeindeverwaltung bittet deshalb die Haus- und Gartenbesitzer sowie die Hausmeister, die Lärmbelästigung zu vermeiden. Insbesondere sollten während der Mittagspause zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr und abends ab 20.00 Uhr bis 07.00 Uhr früh lärmerzeugende Haus- und Gartenarbeiten unterbleiben.

 

Auch bei Gartenpartys bitten wir zu beachten, dass nach 22:00 Uhr der Geräuschpegel erheblich einzuschränken ist. Ansonsten sind Klagen wegen Ruhestörung zu erwarten, in extremen Fällen sogar das Einschreiten der Polizei. Eine vorherige Absprache mit den Nachbarn ist daher dringend zu empfehlen.

 

Wer Baustellen betreibt, hat nach § 22 Bundes-Immissionsschutzgesetz dafür zu sorgen, dass

  • Geräusche verhindert werden, die nach dem Stand der Technik vermeidbar sind, und
  • Vorkehrungen getroffen werden, um die Ausbreitung unvermeidbarer Geräusche auf ein Mindestmaß zu beschränken,

soweit dies erforderlich ist, um die Nachbarschaft vor erheblichen Belästigungen zu schützen.

 

In der Nachtzeit (von 20.00 Uhr bis 7.00 Uhr) sind geringere Geräuschimmissionen zulässig. Die genauen Richtwerte können der allgemeinen Verwaltungsvorschrift zum Schutz gegen Baulärm entnommen werden. Allgemein gilt nach der Bayerischen Bauordnung, dass auf die Einhaltung der Richtwerte geachtet werden muss und keine vermeidbaren Geräusche verursacht werden dürfen.

 

Ansonsten sind Klagen wegen Ruhestörung zu erwarten, in extremen Fällen sogar das Einschreiten der Polizei. Eine vorherige Absprache mit den Nachbarn ist daher dringend zu empfehlen.

drucken nach oben