Grundsteuerreform – Die neue Grundsteuer in Bayern

Grundsteuerreform – Die neue Grundsteuer in Bayern – Neuigkeiten

 

Derjenige, der die Grundsteuer bezahlen muss, muss auch die Steuererklärung abgeben, also der Eigentümer oder die Eigentümerin.

Das heißt auch Vermieter müssen die Erklärung für ihre vermieteten Wohnungen abgeben!

 

Sind mehrere Personen Eigentümer (z.B. GbR, Grundstückgemeinschaften, Ehepaare) müssen diese eine gemeinsame Erklärung abgeben.

 

Maßgeblich sind die Eigentumsverhältnisse zu Beginn des Kalenderjahres 2022.

 

Bis wann muss die Erklärung abgegeben werden?

Zwischen dem 1. Juli 2022 und dem 31. Oktober 2022

 

Wie kann man die Erklärung abgeben:

  1. Über www.elster.de – eventuell ist der Zugang schon vorhanden, wenn nicht, kann man sich jetzt schon registrieren. Die Registrierung dauert bis zu zwei Wochen.
  2. Wenn keine Möglichkeit zur Übermittlung über einen eigenen ELSTER-Zugang besteht, können Angehörige oder Steuerberater unterstützen, auch über deren eigene Registrierung.
  3. In schriftlicher Form über einen grauen Vordruck zum Ausfüllen am PC und anschließendem Ausdruck oder über die grünen Vordrucke, die handschriftlich ausgefüllt werden dürfen und ab dem 01.07.2022 zur Verfügung stehen.

 

Notwendige Daten für die Grundsteuererklärung bei Gebäuden:

  1. Informationen zum Grundstück selbst (Gemarkung, Flur- und Flurstücks Nummer, Grundbuchblatt, Lage, Eigentümer)
  2. Aktenzeichen
  3. Fläche des Grundstücks – auf Quadratmeter gerechnet
  4. Wohnfläche bei Wohngebäuden, bzw. Nutzfläche bei z.B. gewerblich genutzten Gebäuden
  5. Art des Grundstücks (unbebaut, bebaut, Betrieb Land- und Forstwirtschaft)
  6. Nutzungsart (Wohnen oder Nicht-Wohnen, bzw. Leerstand)

 

Wo können diese Angaben eingesehen werden?

  1. Grundbuchauszug
  2. Notarverträgen
  3. Das Aktenzeichen in bisherigen Grundsteuerbescheiden, bzw. Einheitswertbescheiden
  4. Über das Liegenschaftskataster (über bayernatlas.de Link in www.elster.de) können im Zeitraum vom 01.07.2022 bis 31.12.2022 zum Stichtag 01.01.2022 folgende Daten kostenlos abgerufen werden:
  • Flurstücks Nummer
  • Amtliche Flächen
  • Gemeindenamen
  • Gemarkungsname und Gemarkungsnummer
  • Tatsächliche Nutzung mit den zugehörigen Flächenanteilen
  • Nur für land- und forstwirtschaftliche Flächen: (Gesamt)- Ertragsmesszahl

 

Falls man keinen Zugriff auf das Internetportal hat, können Eigentümer oder nachweislich Bevollmächtigte einen kostenlosen Ausdruck aus dem Dienst beim zuständigen Finanzamt (i.d.R. Augsburg – Land) erhalten oder kostenpflichtig auf Papier beantragen.

 

In Bayern kommt es auf drei Faktoren an, nach denen die Grundsteuer berechnet wird:

  • Die Fläche des Grundstücks,
  • Die Fläche des Gebäudes und
  • Die Nutzung der Immobilie

 

Einen Bodenrichtwert benötigt das bayerische Modell nicht!

 

Was gilt als Wohnfläche?

Nach der Wohnflächenverordnung gilt als Wohnfläche alles, was zu einer Wohnung gehört. Dazu zählen auch ausgebaute Kellerräume, Wintergärten, Balkone und Terrassen und das häusliche Arbeitszimmer.

 

Wohnflächen mit einer lichten Höhe von mindestens zwei Metern sind voll, bei einer lichten Höhe zwischen einem und zwei Metern ist die Fläche zur Hälfte anzurechnen.

 

Garagen mit einer Fläche von über 50 m² werden mit einbezogen, Nebengebäude, wie z.B. Schuppen, Gartengerätehäuser werden erst ab einer Fläche von 30 m² berücksichtigt.

 

Balkone und Terrassenflächen zählen in der Regel ein Viertel, höchstens jedoch zur Hälfte. (bei sehr großen Balkonen)

 

Die jeweiligen Flächen dürfen auf volle Quadratmeter nach unten abgerundet werden.

 

Nicht zur Wohnfläche rechnen grundsätzlich Kellerräume, Abstellräume, Waschräume und Heizungsräume.

 

Nützliche Hilfen:

Unter 089/30700077 kann man von 8.00 Uhr – 16.00 Uhr die Infohotline erreichen.

 

Auf der Seite www.grundsteuer.bayern.de findet man Erklärungen zu allen Themen und Erklärvideos. Auf dieser Seite findet man auch die Broschüre „Die Grundsteuerreform in Bayern- Ein Überblick für Eigentümerinnen und Eigentümer“, die Telefonnummer der Hotline, einen Chat zur Bayerischen Grundsteuer.

 

Ab spätestens 1. Juli 2022 liegen auch die Grundsteuererklärungsbögen aus.

 

   Flyer Grundsteuer